Schulprofil

Verfasst am .

Das Hochfranken-Gymnasium Naila ist

Schulzweige

Das Hochfranken-Gymnasium ist ein Naturwissenschaftlich-technologisches sowie Sprachliches Gymnasium.

In der 8. Jahrgangsstufe können sich unsere Schüler zwischen zwei Ausbildungsrichtungen mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen entscheiden.

In den Fächern Deutsch, Englisch, 2. Fremdsprache und Mathematik sowie in allen Nicht-Kernfächern gibt es keine Unterschiede zwischen den Stundentafeln der beiden Ausbildungsrichtungen. Nur in den Jahrgangsstufen 8 mit 11 (im G8: 10) und in 4 der wöchentlich 30-34 Unterrichtsstunden zeigen sich die Unterschiede:

Jgst.NTGStd.SGStd.
8 Chemie 2+1 Französisch 4
Physik 2+1 Physik 2
9 Informatik 2 Französisch 4
Physik 2+1 Physik 2
Chemie 2+1 Chemie 2
10 Informatik 2 Französisch 4
Physik 2+1 Physik 2
Chemie 2+1 Chemie 2
11 Informatik 2 Informatik 2
Physik 2+1 Physik 2
Chemie 2 Französisch 3

Sprachenfolgen

Für alle Schüler sind zwei Fremdsprachen verpflichtend, Englisch ab der 5. Jahrgangsstufe und wahlweise Französisch oder Latein ab der 6. Jahrgangsstufe.

Mit Wahl von Französisch ab Jahrgangsstufe 6 legt man sich bereits auf den naturwissenschaftlich-technologische Ausbildungsrichtiung fest, mit Wahl von Latein ab Jahrgangsstufe 6 stehen zum Beginn der Jahrgangsstufe 8 beide Ausbildungsrichtungen offen.

Das neue 9-jährige Gymnasium

In den Jahrgangsstufen 5, 6 und 8 gibt es im G9 nun keinen Pflichtunterricht am Nachmittag mehr, in Jgst. 7 nur eine Doppelstunde (Sport) und in Jgst. 9 nur eine Stunde, während die Stundentafel im G8 ab der 6. Klasse zwei Nachmittagsstunden (ab Jahrgangsstufe 9 sogar vier Stunden und damit zwei Nachmittage) vorsah. Die Schüler haben also wieder deutlich mehr Zeit am Nachmittag für Hobbies und Wahlkurse.

In der Jahrgangsstufe 5 und 6 sind in den 30 vormittäglichen Wochenstunden jeweils eine verpflichtende Intensivierungsstunde Mathematik, Englisch (Jgst. 5) und 2. Fremdsprache (Jgst. 6) integriert, die in hälftig geteilten Klassengruppen unterrichtet werden und damit optimale Förderbedingungen bieten.

Zusätzlich stehen jedem Schüler über die Jgst. 5 bis 10 verteilt bis zu  sechs freiwillige Intensivierungsstunden offen

Drucken