Grüße von J. K. Rowling

J. K. Rowling, die Autorin von Harry Potter, wünscht unseren Abiturienten alles Gute - by Owl Post! - siehe Bildergalerie Foto Nummer 3!

(2017-07-05 20:34:40)


Imagevideos:

1. Highlights des Hochfranken-Gymnasiums

2. Schüler stellen das Hochfranken-Gymnasium vor

Home > Aktivitäten > Fahrten & Exkursionen > 5000 Jahre Kunst

5000 Jahre Kunst

Unter dem fächerübergreifenden Motto „5000 Jahre Kunst“ machten sich Anfang Dezember die SchülerInnen der Klasse 6a gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer StR Fath, ihrer Geschichtslehrerin StRin Dr. Braun und ihrer Kunstlehrerin StRefin Schwittai-Günther auf den Weg nach Leipzig. Zunächst widmeten sie sich im Ägyptischen Museum – Georg Steindorff – der Universität Leipzig der Kunst des alten Ägypten. Dabei hatten sie Gelegenheit, das im Unterricht erworbene Wissen über die altägyptische Hochkultur zu erweitern und ihre Methodenkompetenzen anzuwenden. Beispielsweise ging es darum, einige der Tausende von Jahre alten Bilder und Skulpturen zum „Sprechen“ zu bringen und an Originalobjekten zu überprüfen, ob man königliche Darstellungen tatsächlich anhand bestimmter Merkmale erkennen kann. An einem Modell der Pyramide von Abusir oder einem Mastabagrab konnten außerdem Bauwerke untersucht werden. Zudem waren sie die erste Gruppe, die den Schülerführer des P-Seminars Geschichte einem Praxistest unterziehen durfte, den die SeminarteilnehmerInnen zusammen mit MitarbeiterInnen des Ägyptologischen Instituts und des Ägyptischen Museums der Universität Leipzig erarbeitet haben.
Anschließend ging es dann ins nahe gelegene Museum der bildenden Künste. Dort konnten die SchülerInnen nicht nur die imposante Museumsarchitektur auf sich wirken lassen, sondern sie trafen auch auf Werke aus 600 Jahren europäischer Kunstgeschichte. So war der Sprung in die Neuzeit geschafft. Um zwischen holländischen Meistern, der Kunst des 19. Jahrhunderts und zeitgenössischen Werken Leipziger Malerei nicht den Überblick zu verlieren, nahm die Klasse mitgebrachte Alltagsgegenstände zum Anlass, um die Sammlung in Kleingruppen zu erkunden und zu den Gegenständen passende Kunstwerke ausfindig zu machen. Durch die Auseinandersetzung mit den Einzelwerken entdeckten die SchülerInnen so manches Detail und schulten zugleich ihre Bildkompetenz. Anschließend wurden sie selbst zu Museumsführern und informierten ihre Klassenkameraden durch Beschreibungen und kreative Interpretationsansätze über „ihre“ Kunstwerke.
Den Abschluss bildete dann noch ein Besuch des großen Leipziger Weihnachtsmarkts.

Dr. Braun, Schwittai-Günther, 2016-12-06 20:40:14

... Mehr zum Thema in unserer Bildergalerie ...