Explore the World

Am Freitag, 20. Oktober 2017, findet bei uns nachmittags die Schülermesse "Explore the World" statt. Thema: Auslandsaufenthalt, Au Pair, Auslandspraktikum usw.

(2017-09-21 12:57:04)


Imagevideos:

1. Highlights des Hochfranken-Gymnasiums

2. Schüler stellen das Hochfranken-Gymnasium vor

Home > Aktivitäten > Theaterkooperation > Dschihad One Way am Theater Hof

Dschihad One Way am Theater Hof

Am 29.11.2016 besuchten die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe das Theater in Hof. Nachdem die begleitenden Lehrkräfte Frau Dr. Braun, Herr Schubert und Herr Tautenhahn die Eintrittskarten an alle verteilt hatten, wurden wir im Foyer des Theaters vom Leiter des „Jungen Theaters“, Bernd Plöger, in Empfang genommen. Er erklärte uns, woher die Idee für das Stück kommt, das auf der Realität basiert.
Gezeigt wird die Geschichte eines deutschen Jugendlichen, der seiner heimischen Provinz entflieht und in das syrische Kampfgebiet auswandert. Die Darbietung verfolgt den Weg eines jungen Konvertiten, der sich zunächst radikalisiert und schließlich in den „Heiligen Krieg“ gegen das Assad-Regime zieht, wo er stirbt. Gemeinsam mit Alexander Wipprecht, dem einzigen Schauspieler des Stücks, unterhielt er sich mit Angehörigen von David G., Experten, der Polizei und dem Bürgermeister der Stadt Kempten, um wichtige Informationen auf die Frage nach dem „Warum?“ zu finden. Genau diese Frage sollte auch im Stück geklärt werden.
Die Besonderheit des Theaterstückes ist, wie bereits oben genannt, dass der Schauspieler Alexander Wipprecht als einziger Darsteller des Stückes mehrere Rollen einnimmt. Er spielt den Vater des Jungen, der als IS-Kämpfer in den „Heiligen Krieg“, den Dschihad gezogen ist. Auch alle anderen Personen stellt er dar, ohne dabei auf Kostüme zurückzugreifen. Trotzdem konnten wir alle erkennen, in wen er sich gerade hineinversetzt. Obwohl die Darbietung nur eine Stunde gedauert hat, waren wir sehr gefesselt und verfolgten die Geschehnisse mit Spannung. Nach der Vorstellung unterhielten wir uns ein weiteres Mal mit Bernd Plöger und auch mit Alexander Wipprecht, die unsere Fragen und Anmerkungen gerne und ausführlich beantworteten.
Etwas geplättet und durch viele Eindrücke geprägt, fuhren wir anschließend wieder zurück nach Naila. Abschließend ist zu sagen, dass uns durch das Theaterstück das Thema „Dschihad“ auf jeden Fall näher gebracht wurde und auch auf die Frage „Warum?“ konnte sich sicherlich jeder am Ende eine eigene Antwort geben, wenn auch mit einem mulmigen Gefühl im Magen.

Cosima Rubner, 9c, 2017-02-03 12:41:47

05.10.

Wandertag

Mehr anzeigen ...