Home > Unterricht > Arbeitsgruppen > „Letzte Rettung auf den Eisschollen“,

„Letzte Rettung auf den Eisschollen“,

so lautete ein Motto der Fünftklässler in der Spielestunde mit den Tutoren. Das Ziel dieser Stunde war es, den Klassenzusammenhalt zu stärken und dabei auch noch Spaß zu haben. Um das gewährleisten zu können, hatte Fr. Scherpf, die Schulpsychologin des HFG Naila, uns Tutoren zu einem Seminar eingeladen. Dort durften wir die Spiele selbst erproben und erhielten wichtige Tipps dazu, wie wir diese in der Klasse anleiten und durchführen sollten.

Zum Warmwerden begannen wir mit den Fünftklässlern mit ein paar unkomplizierten Spielen, wie das eigenständige Sortieren der Klasse nach Augenfarbe oder Größe. Diese Aufgaben meisterten die Schüler sehr gut, deshalb konnten wir zu anspruchsvolleren Spielen übergehen. Das Ziel aller Spiele war es, ein gestelltes Problem in der Klassengemeinschaft zu lösen, ohne dabei in einen Wettkampf untereinander überzugehen. Gewinnen konnte die Klasse also immer nur im Miteinander.
Beim letzten Spiel ging es darum, ans rettende Ufer zu kommen, indem man eine Kette aus „Eisschollen“ (Pappkartons) bilden musste, ohne ins „Wasser“ (Fußboden) zu treten. Wir Tutoren erhöhten die Schwierigkeit während der Durchführung, indem wir immer mehr zwischenzeitlich unbesetzte Eisschollen wegnahmen. Nachdem die Kinder flink eine Technik ausgeklügelt hatten, gelang der Gruppe die Rettung ans sichere Ufer.

Am Ende ließen wir uns kurze Rückmeldungen von den Fünftklässlern geben und es zeigte sich, dass das Ziel der Stunde voll und ganz erreicht und erkannt worden war. Sie hatten die gestellten Probleme gemeinsam gelöst und dabei gleichzeitig viel Freude gehabt.

Die Tutoren der Kl. 10b, 2018-02-01 10:29:05

... Mehr zum Thema in unserer Bildergalerie ...

11.12.

Klassenelternabend der 10. Klassen

12.12.

Elternsprechtag

Mehr anzeigen ...