HFG - ein Herz Für Gunga

Es weihnachtet sehr

Weihnachtsbaum2020 1Die Schulfamilie des Hochfranken-Gymnasiums Naila hat ein Herz für Kinder: Am 19.12.2019 überreichten Schüler des Hochfranken-Gymnasiums Naila im Zuge der Wunschbaumaktion an ihrer Schule dem Jugendhilfehaus St. Elisabeth der Diakonie in Hof viele Geschenke, womit den Kindern, die dort leben, persönliche Weihnachtswünsche erfüllt wurden.

Die besinnliche Vorweihnachtszeit ist angebrochen und überall erstrahlen Lichter, Weihnachtslieder ertönen im Radio und in den Einkaufsläden füllen Lebkuchen, Plätzchen und Nikoläuse die Regale. Viele freuen sich auf das Weihnachtsfest, bei dem sie im Kreise ihrer Familie ein Festmahl genießen, Weihnachtslieder singen und Geschenke auspacken. Auch am Hochfranken-Gymnasium Naila zieht jedes Jahr der Weihnachtsgeist ein und Anfang Dezember wird in der Aula ein Christbaum aufgestellt, der von der SMV mit einer Lichterkette und Weihnachtskugeln liebevoll geschmückt wird, um die gesamte Schulfamilie auf Weihnachten einzustimmen. Doch nicht alle Menschen haben das Glück, die Vorweihnachtszeit und das Weihnachtsfest unbeschwert erleben zu dürfen. Gerade Kindern in Jugendheimen bleiben einige Wünsche unerfüllt, auch wenn Erzieher ihr Möglichstes tun, um diesen Kindern ein schönes Weihnachtsfest zu bieten.

Die Ethik-Schüler der Jahrgangsstufe 5/6 und 7/8 des Hochfranken-Gymnasiums Naila wollten zusammen mit ihren Lehrerinnen Frau Wölfel-Tinter und Frau Kaiser mit der Wunschbaumaktion das Fest dieser Kinder zumindest in einem Bereich ein klein bisschen schöner machen. So wurde der Weihnachtsbaum in der Aula des Gymnasiums zusätzlich mit 54 liebevoll gestalteten Wunschzetteln der Kinder aus dem Jugendhilfehaus St. Elisabeth Hof von den Gymnasiasten behängt und geschmückt. Im Verlauf von zwei Wochen konnten dann alle Schüler, Lehrer und Angestellte der Schule sich die Wünsche anschauen, durchlesen und sich Wunschzettel abnehmen, die sie einem Kind erfüllen wollten. So groß die Alterssparte der Kinder ist, die das Heim bewohnen, so vielfältig waren auch die angegebenen Wünsche. Aus diesem Grund konnte man Wünsche beispielsweise nach einem Parfüm, Pokemon Karten, einem Koffer, einer Lidschattenpalette, einem Federmäppchen, einer Autobahn, einer Xenit Box lesen, aber auch der Wunsch nach einem Badewannensitz für Kleinkinder, einem Laufrad oder einem Winterschlafsack für Babys. Bereits in der ersten Pause, nachdem der Baum fertig geschmückt war und die Wunschbaumaktion mit Hilfe einer liebevoll gestalteten Durchsage der Ethikschüler eröffnet war, bildeten sich Kindertrauben um den Baum und die Wünsche wurden gelesen. Schon am ersten Tag waren zahlreiche Wünsche abgenommen und in den Gängen konnte man Schüler über die Aktion reden hören, die viele auch zum Nachdenken anregte. Viele waren erstaunt über manche Wünsche, da sie selbst das ein oder andere als Selbstverständlichkeit ansehen. Aber auch das Alter der Kinder stimmte viele Mitglieder der Schulfamilie nachdenklich, da vom Baby bis zu fast volljährigen Kindern alle Alterssparten zu finden waren.

Das anschließende Engagement unserer Schüler, deren Eltern und Kollegen war beeindruckend! Denn kein Wunsch blieb übrig und die Geschenke wurden sogar noch mit anderen Kleinigkeiten befüllt, um den Kindern eine Freude zu bereiten. An dieser Stelle möchten wir uns im Namen der Schule recht herzlich für die große Bereitschaft und das Mitgefühl für die Kinder bedanken, was zum Teil sogar noch über diese Schulaktion hinaus gehen wird. Die fertig verpackten Geschenke wurden mit dem Namen und dem Alter beschriftet bis zum 16.12. 2019 im Sekretariat des HFGs abgegeben und auch hier konnte man sehen, mit wie viel Liebe die Geschenke verpackt, gestaltet und beschriftet wurden. Zwischenzeitlich sah es dort aus wie in einer Weihnachtsfabrik, da sich die Geschenke bereits am Tresen stapelten, was ein herzerwärmernder Anblick war.

In der Woche vor Weihnachten, am 19.12.2019, machten sich dann die Ethikgruppen der Klasse 5/6 und 7/8 gemeinsam auf den Weg nach Hof, um die restlichen Geschenke und Weihnachtsgrüße persönlich zu übergeben. Wir wurden dort von der Leiterin der Einrichtung Frau Pressler herzlich begrüßt und haben viel über die Arbeit dort und vor allem über den Alltag der Kinder erfahren. Unsere Schülerinnen und Schüler konnten Fragen stellen und hatten auch die Möglichkeit, sich die Räumlichkeiten und vor allem die liebevoll eingerichteten Zimmer der Kinder anzusehen. Unsere Schüler waren überrascht wie herzlich geschmückt und dekoriert die Räume waren und wie abwechslungsreich der Alltag der Kinder im Jugendhilfehaus St. Elisabeth durch die Betreuerinnen und Betreuer gestaltet wird. Dieser Besuch wirkt in uns allen nach; um es mit den Worten einer Schülerin auszudrücken: „Wir sollten dankbar sein, dankbar dafür, dass es uns selbst so gut geht und dankbar dafür, dass es so tolle Menschen gibt, die sich um die Kinder kümmern und für sie sorgen. Tag und Nacht. Sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr.“

Das Hochfranken-Gymnasium Naila bedankt sich herzlich bei allen beteiligten Schülern, Eltern, Kollegen und Mitarbeitern, denn nur mit deren Beteiligung konnte diese Aktion so erfolgreich sein. Zudem zollen wir allen Mitarbeitern im sozialen Bereich - wie Erziehern, Sozial- und Heilpädagogen, usw. - großen Respekt, die durch ihre Kraft und Arbeit soziales Engagement Wirklichkeit werden lassen und Kindern helfen, ihren Lebensweg zu beschreiten. Wir wünschen allen ein besinnliches Weihnachtsfest, schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Und denkt daran: Auch wenn nicht jeder Herzenswunsch in Erfüllung geht, es gibt immer Menschen, die an euch denken und euch von Herzen nur das Allerbeste wünschen.

Drucken


 Kontakt:    Hochfranken-Gymnasium Naila    |    Finkenweg 15    |    95119 Naila    |    Telefon: 09282 9608-0    |    E-Mail: mail@gymnaila.eu

Logo umgefrbt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.