Home > Aktivitäten > Veranstaltungen > Mit allen Sinnen auf unserer Baustelle

Mit allen Sinnen auf unserer Baustelle

Große Erleichterung herrschte am 29.01.2020 bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des P-Seminars „Sinneslehrpfad – Wahrnehmung mit allen Sinnen“ und der Seminarleiterin Ann-Katrin Marquardt.
Endlich - nach fast einem Jahr Planung und etlichen Arbeitseinsätzen - ist das Projekt erfolgreich abgeschlossen und wurde am Mittwoch im Rahmen einer Abendveranstaltung eingeweiht.
Trotz Glatteis haben sich neben den SchülerInnen der Q12 und mehreren LehrerInnen des Hochfranken-Gymnasiums auch einige Ehrengäste wie Landrat Dr. Oliver Bär, unser Direktor OStD Stefan Ernst, Schulleiterin Marie-Luise Reif von der Schule am Martinsberg, Realschuldirektor Gerd Riedl, Frau Hüttner von der Presse und zwei Sponsoren vom dm drogerie markt Naila eingefunden.
Nach einer kurzen Begrüßung durch unseren Schulleiter Herr Ernst, nahmen Franziska Riedl, Katharina Krenzler und Viktoria Weiß die Gäste mit großem Bravour mit auf eine Reise durch die Entstehung eines etwa 30 Meter langen Barfußpfades, einer Ruheecke und einer Kräuterschnecke, welche alle fünf Sinne anregen sollen. Sehr anschaulich wurde der Prozess den ZuhörerInnen durch Bilder, Videos und der ein oder anderen Geschichte nahegebracht. Nebenbei bemerkt haben die 13 Schülerinnen und ein Schüler zwar mit fleißigen HelferInnen, aber ohne Bagger oder anderen größeren Maschinen gearbeitet und viele Materialien selbst gestellt. Ansonsten wurde das Projekt dankenswerterweise von ansässigen Sponsoren - Betonwerk Hofrichter Selbitz, Kompostanlage Matthes Naila, OBI Baumarkt Naila sowie dem dm drogerie markt Naila - unterstützt.
Damit sich das Publikum auch vorstellen konnte, wie hart diese Arbeit war, durften drei „Freiwillige“ kräftig mit anpacken und in einem Eimer voller Gips nach Bildern suchen – Werkzeug waren Hammer, Meißel und natürlich Handschuhe und Vollgesichtsschutz. Unter Anstrengung und dem Jubel der Zuschauer flog der Gips zu den Klängen von "Let The Hammer Fall" nur so durch die Luft und trug dazu bei, eine ganz besondere Atmosphäre zu schaffen, die tatsächlich sehr der unserer Baustelle glich.
Am Ende des etwa einstündigen Vortrags bedankte sich Frau Marquardt noch einmal bei allen Mitwirkenden für die vielseitige Unterstützung. Anschließend ergriff auch Herr Dr. Bär das Wort und betonte besonders, wie toll es sei, dass dieses Projekt tatsächlich sehr langlebig ist und verbindet, denn für die zukünftige Nutzung wird auf die Kooperation mit der Schule am Martinsberg gesetzt. Nach dem feierlichen Zerschneiden eines Streifens Teichfolie durch Herrn Ernst, das nun die offizielle Eröffnung des Pfades symbolisierte, konnten sich die Gäste an einem selbst zubereiteten und abwechslungsreichen Buffet des Seminars bedienen.
Nach einem schönen Abend mit vielen netten Gesprächen und den ein oder anderen erinnerungswürdigen Momenten bleibt nur zu sagen: Dieses Projekt war humorvoll, anstrengend, solidarisch und etwas ganz Besonderes!

Hanna Gretscher, Q12, 2020-02-10 21:11:33

... Mehr zum Thema in unserer Bildergalerie ...

17.02. - 21.02.

Praktikumswoche der 9. Klassen

20.02.

Info-Veranstaltung

Mehr anzeigen ...