Das neunjährige Gymnasium kommt zurück

Wenn Sie Ihr Kind im Mai für das kommende Schuljahr bei uns einschreiben, wird es ab der sechsten Klasse 2018/19 das neunjährige Gymnasium besuchen: 9 Jahre Lernzeit, kein oder nur wenig Unterricht an Nachmittagen.

(2017-04-07 12:37:45)

Schuleinschreibung online

Neue Fünftklässler online einschreiben? Das geht hier.

(2017-03-29 10:08:56)


Imagevideos:

1. Highlights des Hochfranken-Gymnasiums

2. Schüler stellen das Hochfranken-Gymnasium vor

Home > Unterricht > Sprachen > Französisch-Stunde auf vier Rädern

Französisch-Stunde auf vier Rädern

Das France-Mobil hat erstmals Station am Hochfranken-Gymnasium Naila gemacht.
Gauthier Fabre ist einer von vielen französischen Lektoren, der mit dem France-Mobil deutsche Schulen besucht. Die Gymnasiasten der siebten, achten und neunten Jahrgangsstufe waren begeistert. „Gerade für die Siebtklässler ist das France-Mobil ein besonderes Angebot, da diese sich für oder gegen die dritte Fremdsprache von der achten Klasse an entscheiden“, berichtet Schulleiter Lothar Braun. „15 Schüler haben Französisch als drittes Fremdsprachenfach vom nächsten Schuljahr an gewählt“, betont Lothar Braun.
Für die Acht- und Neuntklässler war es eine besondere Unterrichts- stunde zur Vertiefung der französischen Sprache. Schulleiter Lothar Braun, der selbst Französisch unterrichtet, wünscht sich mehr Franzosen, die Deutsch lernen. „Deutsch ist eine schwere Sprache, wenn man allein die vier Fälle anschaut. Das schreckt viele junge Franzosen ab, was sich durchaus negativ auf den Schüleraustausch auswirken kann.“ Der Unterricht mit dem Lektor Gauthier Fabre, der sich übrigens die deutsche Sprache selbst aneignete und keinen Unterricht oder Kurse besuchte, kam bei den jungen Leuten bestens an. Sie hatten auch keine Scheu vor der fremden Sprache, was ja besonders bei den Siebtklässlern beeindruckte und ein begeistertes Lob des Lektors einbrachte. Spielerisch führte er durch die 45 Minuten, motivierte sichtlich. Im Gruppenspiel traten „Brezel“ gegen „Baguettes“ an und mit Pantomimen galt es Begriffe zu erklären und auf Französisch zu sagen. Während der mobilen Unterrichtsstunde haben die Schüler fast kein deutsches Wort gehört. 30 Minuten sprach der Lektor nur auf Französisch mit den Schülern. „Viele Wörter sind der deutschen Sprache ähnlich“, stellte Gauthier Fabre fest und machte darauf aufmerksam, dass die Siebtklässler ohne die französische Sprache zu beherrschen, doch alles verstanden haben. Ein weiteres Spiel beschäftigte sich mit französischen Automarken, Parfüms, Comics und Filmen. Dabei stellen die Mädchen und Jungen fest, dass vieles aus Frankreich stammt, das man gar nicht bewusst wahrnimmt. Nicht zuletzt vermittelte der Lektor den Schülern, dass Frankreich ein beliebtes Urlaubsziel ist. Er selbst lebe seit vier Jahren in Deutschland. Er ermunterte die Schüler dazu, doch einen Ferienjob in Frankreich anzutreten. „Da lernt ihr die französische Sprache im Alltag und könnt nebenher auch noch etwas Urlaub genießen beispielsweise mit einem Ferienjob an der Cote d’Azur.“ Gauthier Fabre ist Französischlehrer in Deutschland und für ein Jahr jetzt Lektor beim France-Mobil.

Sandra Hüttner, Frankenpost, 2, 2016-07-13 13:18:34

26.04.

Allgemeiner Elternsprechtag

08.05. - 12.05.

Neueinschreibung

Mehr anzeigen ...